Garde (Kaiserreich)

Aus ElaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist die Garde?

Die Kaiserliche Garde ist die Schutzmacht der Stadt des Glanzes und eine der Fraktionen auf Elantharil. Sie wurde vom Kaiser damit betraut, die militärische und zivile Sicherheit seiner Stadt zu sichern. Das bedeutet, dass die Garde einerseits ein regulärer, kämpfender Verband ist, andererseits auch als Polizei handelt. Diese zwei Aufgaben prägen die Garde und ihre Mitglieder natürlich.

In der Garde finden sich Charaktere unterschiedlichster Art. Einerseits findet man die klassischen Soldaten, die sich wegen dem schlechten Ruf der Truppen für die Garde entschieden haben und auf einen guten Dienst hoffen. Sie sind entschlossene Recken des Kaiserreichs und würden dafür bis zum Äußersten gehen. Die Soldatenehre halten sie besonders hoch. Daneben findet sich der gerissene Späher, der von der Ehre nicht viel hält und lieber die Spuren von Morden und Überfällen bis zur Quelle verfolgt. Oder der Sohn aus gutem Hause, der zwar ein Schwert halten kann, es aber wirklich ungern benutzen würde. Lieber wandert er über den Markt, geht Gerüchten nach und versucht ohne Gewalt den ein oder anderen Trickbetrüger auffliegen zu lassen. DIe Möglichkeiten sind weit gefächert, und für die meisten Charaktere findet sich ein Platz in der Garde.

Die Garde soll vor allem eine Rollenspiel-Gemeinschaft darstellen. Man hat als Gardist eine gewisse Macht im Spiel aber natürlich auch eine große Verantwortung mit der man sorgfältig umgeht. Als Person hinter dem Charakter hast du Interesse am Garderollenspiel, sonst brauchst du keinerlei Vorkenntnisse in Sachen Rollenspiel oder Engine. Wir wünschen uns sogar, dass auch Neulinge beitreten und sich weiterentwickeln. Jeder, der Spaß am Spiel besitzt, ist bei uns herzlich willkommen. Letztendlich wollen wir uns und den anderen Spielern durch atmosphärisches Rollenspiel Spannung und Freude bereiten. Das steht bei uns an erster Stelle.

Was bietet die Garde?

Hauptsächlich: Eine Gemeinschaft, die gerne Rollenspiel betreibt und Spaß haben will! Ihr habt auch die Möglichkeit einen Charakter zu spielen, der in den Hintergrund eintauchen und damit in das gesamte Spielgeschehen eingreifen kann. Mit keinem anderen Charakter werdet ihr so oft in spannenden Quests und Geschichten eingebettet sein, wie als Gardist. Daraus ergibt sich auch eine große Verantwortung gegenüber anderen Spielern. Ihr habt daher auch eine gewaltiges Potential eure Charaktere auch weiterzuentwickeln und werdet mit vielen Anderen zutun haben, die euer Spiel immer wieder aufs Neue herausfordern werden.

Auch innerhalb der Garde gibt es genügend Aufstiegsmöglichkeiten. Aktivität und Eigeninitiative werden ausdrücklich gefördert. Die flache Hierarchie der Garde erlaubt es euch, früh die Verantwortung für einen Bereich, oder andere Spieler, in die Hand gelegt zu bekommen. Jeder Rang über dem Gefreiten setzt voraus, dass ihr aktiv spielt und das Ruder in die Hand nehmt. Wir wollen zusehen, dass ihr Eure Charaktere verwirklichen könnt, und dass die Aufstiege so fließend und natürlich wie möglich erfolgen.

Daneben werdet ihr auch die normalen Vorteile eines RP-Jobs genießen: Sold, Ausrüstung und einen Platz zum Schlafen und Wohnen. Der Sold wird sich in einem Rahmen befinden, der euch ein angenehmes Leben ermöglicht, insbesondere weil es gut möglich ist, dass ihr als Gardist mehr für euer Gold bekommt. Im Übrigen habt ihr natürlich einige Vorteile im Bereich des Rollenspielsystems, das RP im Zusammenhang mit den reichlichen Quests noch einmal besonders belohnt.

Wie trete ich der Garde bei?

Um der Garde beizutreten musst du einen Account auf Elantharil besitzen. Außerdem wäre es gut, wenn dein Charakter aus dem Kaiserreich stammt. Der Dienst ist für Nordländer und Südländer zwar nicht unmöglich, soll aber die Ausnahme darstellen. Eine weitere Ausnahme, die die Absegnung durch einen Offizier benötigt, ist der Dienst von Nichtkämpfern in der Garde. Ein Gedanke wäre der Stabsheiler. Wenn du eine solche Ausnahme spielen möchtest, setzt du dich am besten mit der Gardeführung zusammen. Entweder im Spiel, oder außerhalb.

Wenn du nun mit deinen gepackten Sieben Sachen in der Hand auf Elantharil ankommst und denkst, dass du eine Waffe halten kannst, dann steht dem Gardedienst nicht viel im Wege. Geh' einfach in die Kaiserstadt und frag' dich nach der Gardekaserne durch. Dort angekommen, fragst du einfach einen Gardisten nach Aufnahme. Im Prinzip ist jeder Gardist dazu berechtigt, einen Anwärter zu rekrutieren. Das muss dann nur von einem Unteroffizier, oder dem Ausbilder bestätigt werden und dein Abenteuer kann beginnen.

Die Garde im Rollenspiel

Historische Fakten und Daten zur Garde

23 n.G.: Aufgrund von Verschwörungen werden die kaiserliche Garde und die kaiserliche Armee in zwei unterschiedliche Einheiten aufgeteilt. Die Aufgaben der Garde und die der Armee werden definiert und unterschieden.

298 n.G.: Lucien Grauauge, der legendäre Anführer der Diebesgilde, wurde vom damaligen Hauptmann Klamar gefangen genommen und verurteilt. Ein großer Coup für die kaiserliche Garde.

556 n. G.: Valador von Acheos und Lefanor von Okram reformieren die Garde der Kaiserstadt, um gegen aufkeimende Korruption vorzugehen.

611 n. G.: Das Haus Acheos verschwindet spurlos, für die Garde ein schwerer Schlag, da sie einen starken Verbündeten damit verloren hatten. Nachforschungen der Garde blieben ergebnislos.

662 n. G.: Hauptmann Arvalle legt sein Amt nach vielen gut gedienten und ruhigen Jahren nieder. Kurz danach geschieht ein spektakulärer Mord am kaiserlichen Heiler. Die Assassinengilde wird verantwortlich gemacht. Leutnant William von Okram und Gefreiter Jered Duncan nehmen die Ermittlungen auf.

Ränge und Berufe

Die Garde besitzt eine hierarchische Struktur, die auf folgende Ränge aufteilt:

  • Rekrut der grad lernt
  • Gardist, der voll ausgebildet ist und seine Aufgaben ausführen kann
  • Feldwebel, der ein paar mehr Gardisten führt und ausbildet
  • Leutnant
  • Hauptmann

Der Hauptmann ist der Anführer der kaiserlichen Garde, dieser Rang wird daher nur einmal vergeben. Leutnants und Feldwebel sollen die Gardisten im Einsatz leiten und koordinieren. Zudem wird ein Leutnant immer zum Stellvertreter des Hauptmannes ernannt. Die Gefreiten stellen die Basis der kaiserlichen Garde dar, es sollten daher immer mehr Gefreiter als Offiziere bei der Garde vorhanden sein. Die Rekruten sind die Anfänger in der Garde. Jeder Anwärter für die kaiserliche Garde muss zuerst eine Ausbildung als Rekrut durchlaufen.

Abseits dieser Ränge gibt es noch Aufgaben innerhalb der Garde, die mit Leuten aus dem gesamten Pool (Ausnahme: Rekruten) besetzt werden.

  • Waffenmeister/Ausbilder der Garde
  • Schatzmeister der Garde
  • Spezielle Dienste

Der Waffenmeister der Garde ist dafür verantwortlich, dass die Gardisten in körperlich guter Form dastehen und stellt auch den ersten Ansprechpartner für neue Rekruten dar, wenn es um Kampftaktiken oder Strategien geht. Dem Schatzmeister der Garde obliegen die gesamten wirtschaftlichen Anliegen. Er soll für die Ausrüstung und Besoldung, sowie für die Einteilung zu den einzelnen Schlafplätzen verantwortlich sein. Zudem fallen Verhandlungen mit Händlern oder der Zunft in seinen Bereich. Unter „Spezielle Dienste“ werden bestimmte oftmals geheime Angelegenheiten subsummiert. Genauere Angaben bekommen dann die Auserwählten im Spiel.

Ausrüstung/Sold

Die Uniform der Garde besteht aus hohen Stiefeln, einem Waffenrock, Umhang und Barrett in einem dunklen Blau, mit silbergrauen Applikationen. Dazu trägt der Gardist eine verzinnte oder versilberte Rüstung oder eine Lederkluft.

Der Sold eines Gardisten soll ein angenehmes Leben im Kaiserreich ermöglichen. Es handelt sich um einen Basissold, der durch besondere Verdienste erhöht werden kann. Er wird einmal im IG-Monat (drei Mal im RL-Monat) ausgezahlt.

Rekrut 500 Drachmen
Gardist 800 Drachmen
Feldwebel 1200 Drachmen
Leutnant 1600 Drachmen
Hauptmann 2000 Drachmen